Risikolebensversicherung wieder unter der Lupe

Wie bereits im September 2012, hat die Stiftung Warentest im März 2013 erneut Risikolebensversicherung unter die Lupe genommen. Im Test wurden die Tarife von 34 Versicherungen ermittelt. Bis zum Dezember 2012 zahlten bei Risikolebensversicherungen Frauen nur einen geringeren Beitrag. Versicherungsanstalten begründeten dies mit der längeren Lebenserwartung. Was für die Versicherungen ein geringeres Risiko bedeutete. Diese Praxis wurde vom Europäischen Gerichtshof als diskriminierend eingestuft. Somit sind bei Versicherungsverträgen geschlechtsneutrale Tarife vorgeschrieben. Im Vergleich zum Risikolebensversicherung Test vom September 2012 stiegen bei Frauen die Beiträge um etwa 31. Prozent. Bei den Männern hingegen sanken die Beiträge um nur etwa 9 Prozent.

Untersucht wurden Speziell im Risikolebensversicherung Test die Peisveränderungen, welche seit der Einführung der Unsisextarife einhergehen, untersucht. Dabei wurden die gleichen Modellkunden, wie bereits in den vergangenen Jahren, getestet. Der Modellkunde war ein 34jähriger Mann mit einer Versicherungssumme von 150.000 Euro und einer Vertragslaufzeit von 20 Jahren. Dabei wurde ein Vertrag ohne weitere Sonderoptionen gewählt, wie dynamische Erhöhung der Leistungen und Beiträge oder andere Sonderkonditionen. Der Modellkunde (Verwaltungsfachangestellter ohne gesundheitlichen Problemen, ohne Übergewicht und gefährlichen Hobbys) bekam Verträge für weniger als 100 EUR im Jahr. Der rauchende Testkunde bekam Verträge für mehr als 200 EUR im Jahr.

Die günstigsten Preise der Testsieger

Top3 der Tarife für Nicht – Raucher

1. Bei CosmosDirekt im Tarif CR/Basis-Schutz zahlt man 90 EUR Beitrag im Jahr. Damit zahlen Frauen 10 Prozent mehr. Dagegen ist es für Männer 5 Prozent günstiger als im Vorjahr.

2. Die der Huk24 im Tarif: WB24 zahlt man 94 EUR Jahresbeitrag. Für Frauen waren es 16 Prozent mehr. Bei den Männer hingegen 4 Prozent günstiger als im Vorjahr.

3. Bei Europa im Tarif E – T2 kam man auf einen Jahresbeitrag von 96 EUR. Frauen würden 5 Prozent mehr und Männer 25 Prozent weniger als im Vorjahr.

Top3 der Tarife für Raucher

1. CosmosDirekt im Tarif: CR/Basis-Schutz kommt man auf 207 EUR Jahresbeitrag. Somit müssen Frauen 14Rozent mehr und Männer 6 Prozent weniger als im Vorjahrzahlen.

2. Bei Europa im Tarif E – T2 zahlen Sie 208EUR Jahresbeitrag. Frauen zahlen damit 1 Prozent mehr und Männer 31 Prozent weniger als im Vorjahr.

3. Bei Interrisk im Tarif: SR1 – XL kommen Sie auf 227 EUR Jahresbeitrag. Hier zahlen Frauen 22 Prozent mehr und Männer 16 Prozent weniger als im Vorjahr.

Categories: Ulf K
Tags: